NEWS

Vor dem Anfang

Am 7. September 2018 erscheint im Verlag Kiepenheuer & Witsch Burghart Klaußners Romandebüt VOR DEM ANFANG, ein kraftvoller Roman über das Ende einer Welt und die Hoffnung auf einen neuen Anfang. In Burghart Klaußners Erzählung ist es April 1945 – die letzten Stunden, bevor die […]

Thomas-Mann-Haus in Los Angeles

Im Juni geht der viel gefragte Schauspieler und Sänger dann auf große Reise. Als Stipendiat der Thomas-Mann Organisation wird er zwei Monate lang im Thomas-Mann-Haus in Los Angeles leben und arbeiten, eine Aufgabe, auf die er sich schon sehr freut. Denn als einer der ersten fünf […]

Der Besuch der alten Dame

Dürrenmatts Klassiker DER BESUCH DER ALTEN DAME mit Burghart Klaußner feierte am 26. MaiPremiere am renommierten Burgtheater in Wien und ist dort auch am 27. und 29. Mai zu sehen. Vorher eröffnete das Theaterstück die Ruhrfestspiele in Recklinghausen..

Alle Neuigkeiten anzeigen

TERMINE

Theater, 3-7.05.2018 – Recklinghausen –

Ruhrfestspiele Recklinghausen: „Der Besuch der alten Dame“

→ Weitere Vorstellungen

Konzert, 29.04.2018 – Waiblingen –

Bürgerzentrum: „Zum Klaußner“ Konzert im Ghibellinensaal ab 20:00 Uhr

Lesung, 28.04.2018 – Berlin –

Konzerthaus Berlin: „Mendelssohn“ mit Daniel Hoppe

Theater, 13.04.2018 – Düsseldorf –

Schauspielhaus Düsseldorf: „Heisenberg“ von Simon Stephens

→ Weitere Vorstellungen

Lesung, 18.03.2018 – Hamburg –

St. Pauli Theater Hamburg: „Zeit der Schuldlosen“ von Siegfried Lenz um 12 Uhr

Lesung, 04.03.2018 – Bochum –

Schauspielhaus Bochum: „Die Kälte“ von Thomas Bernhard um 19 Uhr

Alle Termine anzeigen

FILM & TV

Foto: ZDF / Kulbach
Foto: zero one film
Foto: X-Verleih

MUSIK

Foto: Martin Steffen

Dass Burghart Klaußner auch Musik macht, hat sich rumgesprochen. Für ihn ist "Musik eine Hauptsache". Mit „Je chante - Burghart Klaußner swingt Charles Trenet“, entführte er das Publikum in die Lebenswelt des Franzosen. Seit 2010 tourt er nun mit seiner Band durch verschiedene deutsche Städte. In seinem neuen Programm „Zum Klaußner“ präsentiert er ein unterhaltsames Lebenspassepartout von Trenet, über Cole Porter, bis hin zu Tom Waits, die Kinks, Karl Valentin oder Johnny Cash.

KONTAKT

Foto: Max Parovski

Filmagentur

Agentur Schlag
Joseph-Haydn-Straße 1
10557 Berlin
Fon: 030 327 793 4
Fax: 030 327 793 55
Mail: post@schlag-agentur.de

Presseagentur

Sandra Paule PR-Management
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Künstler und PR-Projekte
Postfach 1140
15832 Rangsdorf b. Berlin
Fon: 0049 – (0) 33708 – 902972
Mail: info@sandrapaule-pr.de
Web: www.sandrapaule-pr.de

Musik/Booking

KulturInitiative
Hans - Herbert Gutz
Auf dem Hagen 33
49377 Vechta
Fon: 04441 917180
Mail: kontakt@kulturinitiative.de

GALERIE

Foto: Max Parovski

Videos

Bilder

Portraits

PRESSE

Foto: Mathias Bothor

ARTIKELÜBERSICHT

Südtiroler Tageszeitung – 29.01.2018

„Herr Klaußner, was macht man als Künstler gegen Populisten?“ Burghart Klaußner ist einer der erfolgreichsten und international bekanntesten Schauspieler Deutschlands mit einer Vorliebe für die düsteren Gestalten der deutschen Geschichte. Ein Gespräch über die Rückkehr autoritärer Haltungen, die AfD, warum die Kunst die […]

BAMS – Oktober 2016

Klaußner als Nazijäger Fritz Bauer im Kino Deutschland 1957. In „Der Staat gegen Fritz Bauer“ jagt Generalstaatsanwalt Fritz Bauer (Burghart Klaußner) den früheren SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann. Doch überall in den höchsten Kreisen der jungen Bundesrepublik stößt er auf Widerstand. Sein erbitterter Kampf gegen […]

LA Times – August 2016

‚The People vs. Fritz Bauer‘ brings a largely unknown Nazi hunter to light Burghart Klaussner in the movie „The People vs. Fritz Bauer.“ (Cohen Media Group) Kenneth Turan Artikel anzeigen

Alle Presseartikel anzeigen

GÄSTEBUCH

Foto: Max Parovski

Alle die mir schreiben wollen, sind hier herzlich willkommen!

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.159.91.117.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
15 Einträge
Johann Meyer Johann Meyer schrieb am 4. Juni 2018 um 20:01:
Sehr geehrter Herr Klaußner, vielen Dank für Ihre überragende Darstellung des Fritz Bauer und der Rolle Alfred Ill im Wiener Burgtheater. Diese Rollen sind nur exemplarisch für die Vielseitigkeit ihrer Schauspielkunst. Es bereitet uns großes Vergnügen, einen Schauspieler zu erleben, der sein "Handwerk" in überragender Weise beherrscht. Wir wünschen Ihnen (und uns:-)) noch viele herausragende Rollen. Mit herzlichen Grüßen aus Stuttgart Johann & Annette Meyer
Sehr geehrter Herr Klaußner, vielen Dank für Ihre überragende Darstellung des Fritz Bauer und der Rolle Alfred Ill im Wiener Burgtheater. Diese Rollen sind nur exemplarisch für die Vielseitigkeit ihrer Schauspielkunst. Es bereitet uns großes Vergnügen, einen Schauspieler zu erleben, der sein "Handwerk" in überragender Weise beherrscht. Wir wünschen Ihnen (und uns:-)) noch viele herausragende Rollen. Mit herzlichen Grüßen aus Stuttgart Johann & Annette Meyer
Johann Meyer Johann Meyer schrieb am 4. Juni 2018 um 19:58:
Sehr geehrter Herr Klaußner, vielen Dank für Ihre überragende Darstellung des Fritz Bauer und der Rolle Alfred Ill im Wiener Burgtheater. Diese Rollen sind nur exemplarisch für die Vielseitigkeit ihrer Schauspielkunst. Es bereitet uns großes Vergnügen, einen Schauspieler zu erleben, der sein "Handwerk" in überragender Weise beherrscht. Wir wünschen Ihnen (und uns:-)) noch viele herausragende Rollen. Mit herzlichen Grüßen aus Stuttgart Johann & Annette Meyer
Sehr geehrter Herr Klaußner, vielen Dank für Ihre überragende Darstellung des Fritz Bauer und der Rolle Alfred Ill im Wiener Burgtheater. Diese Rollen sind nur exemplarisch für die Vielseitigkeit ihrer Schauspielkunst. Es bereitet uns großes Vergnügen, einen Schauspieler zu erleben, der sein "Handwerk" in überragender Weise beherrscht. Wir wünschen Ihnen (und uns:-)) noch viele herausragende Rollen. Mit herzlichen Grüßen aus Stuttgart Johann & Annette Meyer
Mathias Nagel Mathias Nagel schrieb am 29. Mai 2018 um 8:50:
Lieber Herr Klaußner, ich möchte Ihnen für Ihre jüngste Fernsehproduktion über Fritz Bauer sehr danken und wundere mich im Positiven immer wieder darüber, dass derartige Filme wie auch zuvor „das weiße Band“ hierfür produziert bzw. im deutschen Fernsehen zur besten Sendezeit noch gesendet werden. Sie sind ein Schauspieler im besten Sinne, d.h. Sie spielen nicht nur sich selbst, sondern vermögen sich in völlig unterschiedliche Personen zu verwandeln. Zuerst fiel mir das in dem hervorragenden Film „Kinderspiele“ auf. Das Sujet vieler Ihrer Filme, wie die zuvor genannten, beleuchtet in entlarvender Weise das psychologische und politische Innenleben Deutschlands vor, während und nach der faschistischen Katastrophe – und dies jetzt zu einer Zeit, wo es leider immer mehr vonnöten ist, hieran zu erinnern und die Ursachen aufzudecken oder die Schuldigen aufzuzeigen. Mathias Nagel, Hamburg
Lieber Herr Klaußner, ich möchte Ihnen für Ihre jüngste Fernsehproduktion über Fritz Bauer sehr danken und wundere mich im Positiven immer wieder darüber, dass derartige Filme wie auch zuvor „das weiße Band“ hierfür produziert bzw. im deutschen Fernsehen zur besten Sendezeit noch gesendet werden. Sie sind ein Schauspieler im besten Sinne, d.h. Sie spielen nicht nur sich selbst, sondern vermögen sich in völlig unterschiedliche Personen zu verwandeln. Zuerst fiel mir das in dem hervorragenden Film „Kinderspiele“ auf. Das Sujet vieler Ihrer Filme, wie die zuvor genannten, beleuchtet in entlarvender Weise das psychologische und politische Innenleben Deutschlands vor, während und nach der faschistischen Katastrophe – und dies jetzt zu einer Zeit, wo es leider immer mehr vonnöten ist, hieran zu erinnern und die Ursachen aufzudecken oder die Schuldigen aufzuzeigen. Mathias Nagel, Hamburg